Universität Konstanz | Soft Matter Physics | Teaching | WS 2016/17

Neutronenstreuung für die Untersuchung weicher kondensierter Materie

Neutronenstreuung ist aufgrund der Wechselwirkung von Neutronenstrahlung mit kondensierter Materie komplementär zu Streumethoden mit Röntgenstrahlung. Die Vorteile der Neutronenstreuung liegen insbesondere bei der Strukturaufklärung (Diffraktion / Kleinwinkelstreuung) und Spektroskopie (inelastische Neutronenstreuung) von magnetischen Materialien und Materialien aus leichten Elementen. Die Vorlesung gibt einen Überblick über elastische und inelastische Neutronenstreuung und ist auf Methoden und Anwendungen für die Untersuchung weicher Materie konzentriert.

Die Vorlesung ist als dreitägiger Kompaktkurs am Paul Scherrer Institut in Villigen, Schweiz, (19. - 21. Okt. 2016) und anschließend sechs zweistündigen Vorlesungen an der Universität Konstanz mit Start in der zweiten Semesterwoche organisiert (31. Okt. – 5. Dez. 2016). Der Kompaktkurs am Paul Scherrer Institut beinhaltet einen praktischen Teil an der Neutronenquelle SINQ

ACHTUNG: Anmeldung verpflichtend! Anmeldung bis 14.10.2016 verlängert

Treffpunkt am 19. Okt. 2016: Paul Scherrer Institut, Bushaltestelle "PSI Ost" um 10:30 Uhr. Dauer der Vorlesung: 10:30 - 12:15 und 14:00 - 15:45.

Vorlesungen: Mo 13:30 - 15:00 P 712
Übungen: Mo 15:15 - 16:45 P 712

PD Dr. Urs Gasser (Uni Konstanz und Paul Scherrer Institut (PSI))
urs.gasser@psi.ch

Dr. Markus Belau (FB Physik, Uni Konstanz)
markus.belau@uni-konstanz.de